Research Salon

Die Etablierung von Kontakten zwischen Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft ist eine zentrale Herausforderung für einen erfolgreichen Wissensaustausch. Mit halbjährlichen „Research Salons“ bietet das Projekt ein innovatives Austauschformat für die Vernetzung von Wissenschaft und Praxis an. Im Mittelpunkt der thematischen „Research Salons“ stehen gesellschaftliche Herausforderungen – von Gesundheit und Pflege über Künstliche Intelligenz bis hin zu Alter und Gesellschaft.

Die inter- und transdisziplinäre Veranstaltungsreihe Research Salon bietet seit 2016 regelmäßig Raum für Vernetzung zu aktuellen Themen innerhalb der Wissenschaft und mit Praxisakteuren aus den unterschiedlichsten Bereichen. Aufbauend auf den insgesamt 12 Partnerinstitutionen des WTZ Ost und zahlreichen externen Kooperationspartnern, möchte der Research Salon damit zur Verbesserung des Innovationstransfers aus der Wissenschaft in Wirtschaft und Gesellschaft am Forschungsstandort Wien beitragen. Bisherige Schwerpunktthemen waren Virtual Reality, Artificial Intelligence, Arbeit – Work in Progress, Alter und Gesellschaft, Gesundheit und Pflege und Digitale Transformation(en).

Research Salon #7 Wohnraum in der Stadt. Aspekte von Politik, Gesellschaft, Ökonomie und Technik

Format: virtuelle Netzwerkveranstaltung
Datum: 15.10.2020, Uhrzeit: 15 – 17 Uhr

Wohnen ist eng mit gesellschaftlichem Wandel verknüpft.
Spiegeln sich die Herausforderungen unserer Gesellschaft in der Etablierung neuer Wohnformen wie dem gemeinschaftlichen Wohnbau und Smart Wohnen wider? Wie werden aktuelle Lebenskonzepte vom Wechselspiel zwischen Individualität und sozialer Verantwortung geprägt?

Hinsichtlich aktueller Entwicklungen wie veränderter Arbeits- und Studienbedingungen, Fragen der Migration, Smart Wohnen, Strategien von Nachhaltigkeit, Wandel sozialer Strukturen, verändertem Immobilienmarkt und Landflucht muss man sich mit neuen Bedürfnissen und Gegebenheiten im Wohnraum auseinandersetzen und weiterdenken.

Diese haben maßgeblichen Einfluss auf Architektur, soziale (Wohn)Räume, technische Aspekte und Ethik in unserer Gesellschaft, so dass eine interdisziplinäre Betrachtungsweise nicht nur sinnvoll, sondern nötig ist, um neue Ansätze für Wohnformen und Lebensräume zu entwickeln.