Die Success Story der Transfer HUBs

Das Kooperationsvorhaben „Themen- und regionenübergreifende Transfer HUBs“ (Transfer HUBs) – unter der Leitung der Akademie der bildenden Künste Wien und mit den Kernpartner:innen (Fachhochschule Campus Wien, Fachhochschule St. Pölten, Wirtschaftsuniversität Wien, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien) – im Wissenstransferzentrum Ost beschäftigte sich von 2019 bis 2021 mit Werkzeugen, Formaten und Methoden des Wissenstransfers. Im Vordergrund stand das Ziel, Angehörige und Absolvent:innen aller österreichischen Universitäten und Fachhochschulen dabei zu unterstützen, zu Akteur:innen des Wissenstransfers zu werden. 

Neben inhaltlichen Schwerpunkten, die sich an zeitgenössischen, gesellschaftlichen Herausforderung und nachhaltigen Entwicklungszielen orientieren, wurden transferierbare Fähigkeiten zu alternativen Finanzierungsquellen wie Crowdfunding, Impact Investment und Entrepreneurial Skills in einer breiten und offenen Bildungsumgebung angeboten. Mit dem Auf- und Ausbau von Kapazitäten via HUBs (Trainingsprogrammen) im Bereich der dritten Mission von Universitäten und Fachhochschulen wurde neben Forschung und Lehre ein qualitatives gesamtgesellschaftliches Ökosystem rund um Transferprozesse forciert, das nun auf eine Fortsetzung wartet. Vernetzungsformate im Rahmen der Transfer HUBs wie die „Impact Academy“ oder „Transfer Summit“ fanden regelmäßig statt, um die Wissenstransfer-Community nachhaltig zu fördern.

Auch 2021 konnte die Success Story der Transfer HUBs fortgesetzt werden.

Projektleitung:
A…kademie der bildenden Künste Wien
Georg Russegger, Gisa Fellerer

Kernteam der Universitäten und Fachhochschulen: 

Fachhochschule Campus Wien
Dario Brentin 

Fachhochschule Sankt Pölten
Irene Auffret (Nicole Unger)

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Anna Zethner

Wirtschaftsuniversität Wien
Rudolf Dömötör, Lisa Knotzer (Silvia Hafellner) 

 

WISSENSTRANSFER, EMPOWERMENT & CAPACITY BUILDING

Challenge Impact. Trainingsprogramm 

CHALLENGE IMPACT ist das Trainingsprogramm für Menschen, die die Welt zum Besseren verändern möchten. Bewerben konnten sich alle jene, die mit einem eigenen Projekt, einer Initiative oder einer Unternehmensgründung einen Beitrag zur Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs) leisten. Präsentiert wurde das Programm bereits 2019, 2020 und 2021 wurde es erstmals umgesetzt. 

Das 2-monatige Trainingsprogramm war in 6 Module aufgeteilt und schloss mit einer Pitch-Challenge ab, bei der die Teilnehmer ihre Projekte und Fortschritte präsentieren konnten und sich einer Fachjury stellen mussten. Challenge Impact wurde vom Wissenstransferzentrum Ost (kurz WTZ Ost) initiiert und im WU Gründungszentrum, unter der Programmleiterin Lisa Knotzer ausgeführt.

Über mehrere Wochen hinweg, wurden auch in diesem 2. Durchgang unternehmerische Fähigkeiten geschärft und die eigene Idee startklar gemacht. Dabei wurden die TeilnehmerInnen von namhaften ExpertInnen und MentorInnnen begleitet und konnten in den unterschiedlichsten Settings wie Workshops, 1:1 Coachings, Meet&Greets oder Peer-to-Peer Networkings ihr Projekt weiterentwickeln.

Das Team „Zukunft Essen“ hat 2021 überzeugt. Die Plattform umfasst ein Netzwerk interessierter und engagierter Menschen für gehaltvolles Schulessen und Ernährungsbildung, denn gesundes Essen soll für alle möglich sein. Das Team wurde zum Transfer Summit 2021 eingeladen. 

Weitere Informationen zum Programm … 
Die ausgezeichneten Projekte: SOLANGE (2020) / Zukunft Essen (2021)

Knowledge Transfer in the Digital Age

Der zuvor als Querschnittmaterie angesehene Bereich der Transfer HUBs gewann mit dem Ausbruch der Pandemie zunehmend an Bedeutung. 2020 veranstaltete die Akademie der bildenden Künste Wien zwei Workshops zur Fragestellung wie Menschen in digitalen Spaces miteinander kollaborieren und Probleme lösen. Dabei standen vergangene und aktuelle Erfahrungen aus den kooperierenden Einrichtungen zur Verfügung. Das Thema wurde weiters von einer Vorstudie begleitet und abschließend beim Transfer Summit 2021 von Sebastian Dennerlein (KnowCenter Graz/TU Graz) präsentiert.

Art Science Circle 

Zusammen mit Günter Scheide (Universität Innsbruck/Wissenstransferzentrum West) setzte Georg Russegger (Akademie der bildenden Künste Wien/Wissenstransferzentrum Ost) mit einem mehrtägigen Treffen von Wissenschafter:innen und Künstler:innen in Gurgl einen Impuls zu einem regionenübergreifenden Wissens- und Erfahrungsaustausch rund um Kunst und Wissenschaft. Die Ergebnisse wurden im Rahmen des Transfer Summit 2021 vorgestellt.

WEITERBILDUNGSPROGRAMM

Alles, was RECHT ist. Ein Survival-Training für Künstler_innen 

Auch 2021 fand die dreiteilige Online-Infoveranstaltungsreihe „Survival Training für Künstler:innen” statt, die sich auch Fragen rund um Härtefälle in der Corona-Krise beschäftigte und Hilfe für Künstler_innen oder anderen Neuen Selbstständigen beim Start in die Selbstständigkeit bot. In insgesamt drei Terminen wurde zu den Themen Steuer (03.03.2021), Sozialversicherung (24.03.2021) und Künstler:innensozialversicherungsfonds (29.03.2021) informiert. Nach einem Vortrag der Expert:innen entstand mit den bis zu 100 Teilnehmer:innen pro Veranstaltung eine perfekt von Daniela Koweindl und Jannik Franzen (beide IG Bildende Kunst) moderierte Diskussion, zahlreiche Fragen konnten umgehend beantwortet werden. Die erfolgreiche Reihe wird zusammen mit dem Wissenstransferzentrum sowie mit dem Absolvent:innenverein der Akademie der bildenden Künste Wien und der IG Bildende Kunst umgesetzt und auch weiter fortgesetzt. Das Online-Format hat sich – im Vergleich zu früheren Formaten – als sehr lohnend erwiesen. 

Purpose Driven Entrepreneurship

Silvia Hafellner (Programm-Managerin im Gründungszentrum der Wirtschaftsuniversität Wien) vermittelte in dem Online-Workshop “Purpose Driven Entrepreneurship” (20.05.2021) Skills zur weltverändernden Unternehmensgründung. Mit den Teilnehmer:innen wurde die Bedeutung von “Purpose” untersucht, und auch die recht diffizile Fragestellung „Was braucht die Welt wirklich, und kann ich damit Geld verdienen?“, wurde im Team bearbeitet und somit ein Beitrag zu einer nachhaltigen und lebenswerten Welt geleistet.

Porträt Günter Schönberger

Funktion und Aufgabe von Urheber:innengesellschaften

Bildrecht-Geschäftsführer Günter Schönberger gab bei dieser Online-Infoveranstaltung (25.05.2021) an der Akademie der bildenden Künste Wien einen praxis-orientierten Einblick in die Anliegen, Aufgaben und Services der Bildrecht und referierte zur Funktion und Aufgabe von Urheber:innenrechtsgesellschaften, zur Bildrecht als Institution von und für Künstler_innen, zur kollektiven Rechtewahrnehmung und zur Bedeutung der EU-Urheber:innenrechtsrichtlinie als Baustein für einen „Neuen Digitalen Deal“.

Storytelling Workshop 

Im 4-stündigen Online-Workshop – organisiert von der Wirtschaftsuniversität Wien – am 28.05.2021 lernten die Teilnehmer:innen von Trainerin Britta Steube die Meilensteine einer großartigen Story kennen, mit der man nachhaltig Fans und Funding erreichen kann. Gesprochen wurde über wahre Werte. Über starke Visionen. Und über die besten Talks, die im Gedächtnis bleiben. Erfolgreiche Pitch-Präsentationen und Crowdfunding-Stories wurden ebenso präsentiert wie die Dramaturgie inspirierender TED-Talks, die Millionen Menschen bewegen.

Smartup Workshop: Python Crash Course 

Im 2-tägigen Python Crash Course (17., 18.06.2021) der Fachhochschule St. Pölten wurden die Teilnehmer:innen von Workshop-Leiter Matthias Hausberger für das (selbständige) Programmieren begeistert: Nach einer Einführung in die Basics und nach ersten Schritten wurde die Möglichkeit geboten, eigene, spezifische Coding-Probleme zu lösen (Stackoverflow, Bug Fixing Tipps etc.) und Tools zur Vertiefung des Wissens (Dokumentationen, Github, gute Tutorials, bekannte Python Libraries etc.) vorgestellt.

Wissenschaft im Ohr 

Im Rahmen von Wissenschaft im Ohr (17.06., 30.09., 28.10.2021) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien hatten 5 Teams Gelegenheit, mit Unterstützung der Workshop-Leiterin Julia Grillmayr eine eigene Podcast-Folge zu produzieren und zu veröffentlichen. Die beliebte Maßnahme bot auch heuer wieder Gelegenheit, Skills zur verständlichen und erfolgreichen Vermittlung von komplexen oder fachspezifischen Inhalten zu erlernen.

Die Ergebnisse des 2021er-Jahrgangs kann man in Kürze auf unserer Website abrufen! 

ALTERNATIVE VERWERTUNGSWEGE/FINANZIERUNGSQUELLEN & ENTREPRENEURSHIP

Impact Academy 

Nach der ersten Impact Academy 2019, die sich dem Blick nach außen widmete und versuchte, Strategien zwischen Investor:innen und Projekten mit Schwerpunkt Societal Challenges, Sustainable Development Goals (SDGs) oder Impact of Arts zu erkennen, diente die Impact Academy 2020 der Verbesserung der Strukturen innerhalb der Universitäten und Fachhochschulen.

Die „Impact Academy“ entwickelt sich zu einer Weiter- und Fortbildungseinrichtung für Studierende, Forscher:innen und Absolvent:innen, aber auch zu einer Plattform zur Erarbeitung von Entwicklungsplänen für Universitäten und Fachhochschulen, um Projekte und Start-ups auf Basis von unternehmerischem Handeln und Entrepreneurship mit Themenstellungen rund um Impact (Impact Investment, Impactful Action, SDGs, Societal Challenges, 21st Century Skills, Global Challenges, Nachhaltigkeit, Klimaschutz …) zu unterstützen. Die Ergebnisse der “impactful” Arbeit wurde im Rahmen des Transfer Summit 2021 in mehreren Beiträgen präsentiert.

Crowdfunders’ HUB 

Zum bereits 5. Mal wurde das 5-tägige Trainingsprogramm CROWDFUNDERS‘ HUB angeboten. Die praxisorientierten und von Expert:innen geleiteten Workshops rund um das Erarbeiten einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne mit dem Schwerpunkt zur Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs) fanden heuer wieder vor Ort in der Impact Academy der Akademie der bildenden Künste Wien) im 18. Bezirk statt. Trainerin und Expertin Cloed Baumgartner (Agentur für Innovation & Entrepreneurship) brachte ihre Erfahrungen und Ergebnisse auch im Rahmen der Fokustage des Transfer Summit 2021 ein.

Weitere Informationen zum Programm … 

​​COMMUNITY BUILDING & PEER LEARNING 

Transfer Summit

Der Transfer Summit des Wissenstransferzentrums Ost (WTZ Ost) wurde von der Akademie der bildenden Künste Wien als Projektleitung des Kooperationsvorhabens „Transfer HUBs“ initiiert und diente der Unterstützung einer motivierenden Lern- und Transferkultur und der Etablierung einer Wissenstransfer-Community. Der Transfer Summit 2021 stellt einen Kondensationspunkt des Projekts „Transfer HUBs“ im WTZ Ost dar und sollte zum weiteren Ausbau der Transferkultur zwischen den Teilnehmer:innen beitragen. Aufgrund seiner erfolgreichen Umsetzung ist – trotz WTZ-Projektende – eine Fortsetzung für die Akteur:innen der Wissenstransfer-Community geplant.

Von Montag (13.09.2021) bis Mittwoch (15.09.2021) trafen ausgewählte Projekte aus den diversen Trainingsprogrammen (Transfer HUBs) mit Vertreter:innen der Wissenstransfer-Einheiten verschiedener Universitäten und Fachhochschulen als Transfer Summit-Fokusgruppen im Workshop-Setting zusammen, um Zielsetzungen zu formulieren und mit konkreten Ergebnissen zu versehen und brachten gemeinsam mit Expert:innen und Kooperationspartner:innen Peer Learning- und Peer Coaching-Elemente zur Anwendung. Von Donnerstag (16.09.2021) bis Samstag (18.09.2021) – im Rahmen der Transfer Summit-Sessions – wurden von Opinion Leaders, Stakeholders sowie Vertreter:innen von Netzwerken und Organisationseinheiten Schwerpunkte des Kooperationsvorhabens Transfer HUBs sowie Ergebnisse der Transfer Summit-Fokusgruppen diskutiert und weiterentwickelt. Die Themenschwerpunkte sowohl der Fokusgruppen als auch der Sessions wurden analog zu den Kernthemen des Kooperationsvorhabens „Transfer HUBs“ gesetzt und behandelten u.a. Challenge Impact, Knowledge Transfer in the Digital Age sowie Post Grad-Life.    

Zu den Ergebnissen des Transfer Summit 2021 …  

Expert_innen-Pool

Ein Expert_innen-, Trainer_innen- und Stakeholder-Pool dient als Austauschplattform und Andockstation der Transfer HUBs und wird im Zuge der Programmlaufzeit auf- und ausgebaut. Hierbei werden die etablierten nationalen und internationalen Netzwerke des WTZ gestärkt und verstetigt und in Bezug auf die Entwicklungsdynamiken im europäischen Kontext adaptiert. 2021 reiste WTZ-Projektleiter der Akademie der bildenden Künste Wien Georg Russegger u.a. zum Europäischen Forum Alpbach und nach Kopenhagen, um als Experte für strukturellen Wissenstransfer über den Verlauf des – als Leuchtturm-Projekt gehandelten – Wissenstransferzentrum Ost zu sprechen.