VERANSTALTUNGEN DES WEITERBILDUNGS­­PROGRAMMS

Im Rahmen der im Herbst 2014 neu geschaffenen Wissenstransferzentren in Österreich bieten die Wiener Universitäten ein interuniversitäres Weiterbildungsprogramm mit freiem Zugang an. Das Weiterbildungsprogramm 2016/17 des WTZ Ost widmet sich neuen Formen der Erarbeitung, Vermittlung und Verwertung von Wissen.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Patentrecherche

20. Oktober 2016 | 9:00 - 16:30

kostenlos

Schwerpunkt: Geistiges Eigentum; Technologie; Doppelforschung vermeiden!

Ergänzend zur Literaturrecherche ist die Patentrecherche ein wesentliches Werkzeug zur Vermeidung von Doppelforschung, da viele Entwicklungen von Unternehmen nur im Rahmen von Patentanmeldungen publiziert werden. Aufbauend auf den Grundlagen zu Patenten und der Recherche in Patentdatenbanken bildet die Hands-on Recherche von Beispielen am PC und die Begleitung der einzelnen Teilnehmer_innen bei der Suche das Kernstück der Veranstaltung.

Begrenzte Teilnahmezahl von 20 Personen – Teilnahme nur für Angehörige von Wiener Universitäten möglich. Die Vorträge werden in englischer Sprache gehalten.
Falls keine Anmeldung mehr möglich ist, melden Sie sich bitte unter karin.hofmann@tuwien.ac.at für einen Wartelistenplatz an.

Dieser Termin ist leider bereits ausgebucht. Der nächste Workshop findet am 16.2.2017 statt. HIER geht es zur Anmeldung.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei! Die Veranstaltungskosten werden vom WTZ Ost übernommen (exkl. Mittagessen).

Info zum Mittagessen:

  •  Mittagspause 12:30-13:30.
  • Es gibt die Möglichkeit, in der Kantine des EPO Mittag zu essen. Die Kantine bittet um verbindliche Reservierung (Im Anmeldungsformular weiter unten).
  • Menükosten: ca. 4 – 6,60 Euro.
  • Speiseplan: Muster

Vortragende:
Dr. Nigel Clarke, Europäisches Patentamt
Dr. Ursula Hunger, Österreichisches Patentamt
DI Barbara Steinz, Österreichisches Patentamt

NIGEL CLARKE war nach den Studien der physikalischen Chemie und Mathematik als Forscher im Bereich der Materialwissenschaften tätig. Im EPA arbeitete er zunächst als Prüfer, bevor er als Leiter für den Bereich Online-Products u.a. die Verantwortung für die Patentdatenbank Espacenet übernahm.

URSULA HUNGER studierte Biochemie an der Universität Wien. Sie ist Prüferin des Österreichischen Patentamtes seit 2007, zuständig für Pharmazie, Pflanzenschutzmittel und Medizintechnik wie Zahnmedizin oder Strahlentherapie.

BARBARA STEINZ studierte Physik an der TU Wien. Sie ist Prüferin des Österreichischen Patentamtes seit 2001, zuständig für Arbeitsverfahren wie Fördern, Packen und Lagern, und Maschinen wie Bankomaten und Kassen.

Details

Datum:
20. Oktober 2016
Zeit:
9:00 - 16:30
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Europäisches Patentamt
Rennweg 12
Wien, Wien 1030 Österreich
+ Google Karte

Teilnehmer

23 Personen nehmen an Patentrecherche teil

  • Peter Wolkerstorfer
  • Irena Čorbić Ramljak
  • Philipp Janesch
  • Nicolas Coudevylle
  • Silvia Prieler
  • thomas f eisenhut
  • Stefanie Toifl
  • Tania Brandstötter
  • Filomena Nogueira
  • Mag.phil. Ivana Kopajtic
  • Christoph Six
  • Winfried NISCHKAUER
  • Wieland Reichelt
  • Daria Nitarska
  • Saman Setoodeh
  • Stefan Baudis
  • Prof. Dr. Ulrich Jordis
  • Clara van Hoey
  • Thomas Lauer
  • Ana Opacic
  • Vitali Bodnar
  • mahmoodreze jargouei esparti
  • Philipp Aichinger
  • Alle Teilnehmenden laden
Karten sind nicht verfügbar, da diese Veranstaltung schon vorbei ist.